Fotostrecke

Einweihung Spielplatz

     

     

     

     

 

Hirschbach zum Hochwassereinsatz in Schlottwitz


Hirschvach zum Hochwassereinsatz in Schlottwitz am 09.06.2013

Hochwasser 2013 in Hirschbach

Diese Fotos wurden am 03.06.2013 gegen 06:00 Uhr nach sinkenden Pegel erstellt. Aktuellere Fotos vom Einsatzbeginn am 02.06.2013 um 21:37 Uhr waren auf grund der Lage
und den damit für uns verbundenen Aufgaben leider nicht möglich.

     

     

     

     

Maibaumstellen 2013 in Hirschbach

Autokran setzt Maibaum in Hirschbach

Am 30. April wird in Hirschbach traditionell der Maibaum gestellt. Doch dieses Jahr ist der Baum etwas größer als die Jahre zuvor.
Der Baum wurde sonst immer von den Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach mit reiner Muskelkraft und physikalischen Hilfsmitteln aufgerichtet.
Doch dieses Jahr war alles etwas anders. Als die Kameraden begannen den Maibaum aufzurichten,
fuhr zufällig Clemens Gellrich von der Firma Gellrich Dienstleistungen aus Reinhardtsgrimma mit seinem Autokran vorbei.
Er reagierte auf das Winken der vielen Zuschauer und kam rückwärts wieder zurückgefahren und fragte,
ob wir Hilfe benötigen. Da gab es für die Kameraden nichts zu überlegen, und somit nahmen diese die Hilfe an.
Mit den Worten "da stellen wir den Baum mal hin", begann Herr Gellrich damit seinen Autokran aufzubauen,
und das nicht nur sehr zur Freude aller anwesenden Kinder. So schnell wie noch nie, nämlich keine fünf Minuten später,
konnte der Baum von den Kameraden unter großem Beifall aller Gäste verkeilt werden. Viele Besucher wollten nicht an diesen Zufall glauben, dass der Autokran unabsichtlich vorbeigefahren kam,
aber wer glaubt schon an die Theorie von Dr. Joseph Murphy, welcher aussagte: „Was man seinem Unterbewusstsein als wahr übermittelt, wird wahr.“
Eingeladen hatte der Jugenclub Hirschbach und der Heimat und Feuerwehrverein Hirschbach - Hermsdorf / W e.V., welche sich auch ordentlich um das leibliche Wohl aller Gäste kümmerten.
Den Organisatoren und deren Helfer sowie Herrn Gellrich, unserem Förster Herrn Steffen Seifert, dem Transportunternehmen Bernd Schurzky und den Kameraden der Ortsfeuerwehr
möchte ich hiermit einen großen Dank im Namen aller Ortschaftsräte aussprechen!

Ortsvorsteher, Jörg Paulusch

     

     

     

     

     

     

   

Osterfeuer 2013 in Hirschbach

Am Ostersamstag, den 30.03.2013 um 17 Uhr, fanden sich zum traditionellen Hirschbacher Osterfeuer trotz der herrschenden Kälte ca. 200 Besucher ein,
um das Anzünden des Feuers nicht zu verpassen. Die Kameraden unserer Ortsfeuerwehr konnten dabei eindrucksvoll beweisen,
dass diese zum Feuer ausmachen und nicht zum Anmachen ausgebildet sind. Aufgrund des Wetters war es nicht ganz so einfach,
dass Feuer ohne umweltschädigende Stoffe einsetzen zu müssen, anzuzünden. Hubertus von Hertell half dann aus und holte mit seinem Traktor einen Heuballen.
Mit diesem gelang es dann das Osterfeuer zu entzünden.
Am kleinen Feuer für den Knüppelkuchen mit getrockneten Holz gelang das sehr zur Freude aller anwesenden Kinder schneller.
Die Mitglieder unseres Heimat und Feuerwehrvereins Hirschbach - Hermsdorf / W e.V. sorgten wieder dafür, dass keiner Hungern und Dursten musste.
Das eine oder andere war dabei schneller alle als geplant. Letztendlich war es die erste Gelegenheit nach dem langen Winter,
wo es die Möglichkeit gab, dass sich unsere Einwohner und Ihre Gäste mal wieder ungezwungen treffen und unterhalten konnten.
Im Namen aller Ortschaftsräte möchte ich mich bei den Organisatoren,
den Helfern unseres Heimat und Feuerwehrvereins und den Kameraden unserer Ortsfeuerwehr für das Absichern des Feuers bedanken.
Auch möchte ich an dieser Stelle mal ein Lob an alle aussprechen, welche uns Ihr brennbares Material gebracht haben!
Dieses Jahr war es das erste mal, wo nichts bei uns abgeladen wurde, was nicht in das Feuer gehört.
Darauf können wir alle Stolz sein und ich hoffe, dass dies auch in der Zukunft so bleibt! Denn das spart allen ehrenamtlich tätigen Helfern Zeit und Kraft. Auch Petrus war uns Gut gesinnt,
denn der Wind kam aus Osten und trug den Rauch nicht in den Ort.

Ortsvorsteher, Jörg Paulusch

     

     

     

     
zurück zur Fotostrecke